Förder.Navi

Netze und Speicher (Strom)

progres.nrw: Markteinführung - Stationäre Batteriespeicher in Verbindung mit neu zu errichtender Photovoltaikanlage

Fördergegenstand und -bedingungen

Förderkonditionen:

Die Förderung bezieht sich auf stationäre Batteriespeicher in Kombination mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage.

  • Nur ein Batteriespeicher pro Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) und Standort ist förderwürdig.
  • Die Kapazität des installierten Batteriespeichers in kWh darf maximal dreimal so groß sein, wie die installierte Leistung der neu zu errichtenden Photovoltaikanlage in kWPeak.
  • Geeignete Fachkräfte müssen die fachgerechte und sichere Inbetriebnahme bestätigen und nachweisen.

Wer kann Anträge stellen?:

  • Privatpersonen
  • freiberuflich Tätige
  • KMU Unternehmen
  • Gemeinden und Gemeindeverbände, die Träger von Einrichtungen ohne wirtschaftlicher Tätigkeit sind z. B.:
    • Schulen
    • Kindergärten
    • wissenschaftliche Einrichtungen
    • soziale Einrichtungen
    • kulturelle Einrichtungen
    • religiöse Einrichtungen
    • karitative Einrichtungen
    • sportliche Einrichtungen
  • Gemeinden, Gemeindeverbände sind antragberechtigt, wenn diese:
    • an einem offiziellen Programm zur Aufstellung eines kommunalen Klimaschutzkonzeptes oder
    • am European Energy Award teilnehmen

Förderhöhe

Zuschuss: 150 € pro kWh Speicherkapazität

Keine Förderung, wenn die Zuwendung weniger als 350 € je Vorhaben ist (Bagatellgrenze).

Die Förderhöchstgrenze liegt bei 75.000 €

Kumulierbarkeit

Eine Kumulation mit anderen Förderprogrammen des Landes NRW ist nicht zulässig.

Weitere Informationen

Bezirksregierung Arnsberg; Anträge unter: NRW direkt, Tel. 0211 837-1930, info@progres.nrw
Förderprogramm progres.nrw - Markteinführung
https://bit.ly/3eKhuw7

Not found

Newsletter-Abo

Aktuelle Förder-Informationen frisch in ihr Postfach!

x

 

Abmeldelink in jedem Newsletter. Mehr in der Datenschutzerklärung.

Newletter